Unsere Fertigung umfasst eine hohe Bandbreite an CFK Laminierverfahren.

Das Drehen und Fräsen ermöglicht uns den eigenen verzögerungsfreien Werkzeugbau.

Für Präzision sorgt ebenso das Dynamische Wuchten.

Insgesamt bietet unsere Fertigung die idealen Voraussetzungen für kundenindividuelle Projekte.

Unsere Fertigung umfasst eine hohe Bandbreite an CFK Laminierverfahren.

Das Drehen und Fräsen ermöglicht uns den eigenen verzögerungsfreien Werkzeugbau.

Für Präzision sorgt ebenso das Dynamische Wuchten.

Insgesamt bietet unsere Fertigung die idealen Voraussetzungen für kundenindividuelle Projekte.

Handlaminat

Das klassische Handlaminat ist die Antwort auf die Forderung nach geringer Investition und hoher Qualität. Durch jahrelange Erfahrung und unser hochqualifiziertes Personal können wir Ihnen Handlaminate anbieten, die einen gleichbleibend hohen Qualitätsstandard bei hohem Faservolumenanteil und perfekter Optik bieten.

Veredelt werden solche Teile bei uns durch die Verwendung von feinen 1K und 3K CF-Geweben oder Glasgeweben mit Luftfahrtzulassung. Diese qualitativ hochwertigen Gewebe erlauben es uns im Zusammenspiel mit dem für die Luftfahrt zugelassenen Harzsystem, das wir als Matrix einsetzen, Ihnen erstklassige Bauteile anzubieten.

- Verarbeitung von Carbon-, Glas oder Aramidfaser

- Harzsystem mit Luftfahrtzulassung

- Bauteilgrößen von bis zu 1,5m Länge

Vakuumverfahren

Höchste Laminatqualität und geringe Investition im Vorfeld müssen sich nicht ausschließen. Das Vakuumsackverfahren verwenden wir, um den Faservolumenanteil in unseren Bauteilen zu erhöhen und konstant zu halten oder ein hochsteifes Sandwichlaminat zu erstellen.

- hoher Faservolumenanteil

- mit Waben- und Hartschaumstützstoffen versteifte Bauteile

- Harzsystem mit Luftfahrtzulassung

- Bauteilegrößen von bis zu 1,5 m Länge

Nasspressen

Für das Nasspressen erstellen wir die erforderlichen hochpräzisen Formen mittels CNC-Technik im Haus. Auf diese Weise können wir für Sie - bei dem von uns gewohnt hohen Qualitätsstandard - die Zeiten kurz und die Kosten möglichst niedrig halten. Das Nasspressen ist hervorragend geeignet, um dünnwandige Bauteile mit hohem Faservolumenanteil, aber auch fasergefüllte Volumina oder Hohlräume zu realisieren. Die entstehenden Laminate zeichnen sich durch eine besonders hohe Oberflächenqualität aus.

Wie bei all unseren Laminierverfahren finden auch beim Nasspressen nur hochwertige CF- und Glasgewebe sowie für die Luftfahrt zugelassene Harzsysteme Verwendung. Bei besonderen Anforderungen verwenden wir warmhärtende EP-Matrixsysteme, die Bauteile mit einer Tg von bis zu 180°C ermöglichen.

 

- Verarbeitung von Carbon-, Glas- oder Aramidfaser

- Harzsystem mit Luftfahrtzulassung

- geringste Wandstärken von 0,1mm bei hohem Faservolumenanteil

- Bauteile mit einer Tg von bis zu 180°C möglich

- Bauteilegrößen von bis zu 1,0m Länge

Prepreg

Im innovativen Fertigungsprozess mit vorimprägnierten Halbzeugen werden bei Schübeler Technologies Laminate mit höchstem Faservolumenanteil erreicht. Die resultierenden Bauteile, die durch eigenbeheizte Formwerkzeuge nahezu beliebige Größen annehmen können, sind temperaturbeständig bis 180°C. Diese herausragenden Eigenschaften machen Prepreg Laminate optimal für hochbelastbare Strukturen, die zudem eine erhöhte Wärmeformbeständigkeit aufweisen müssen.

Die für das Prepreg-Pressverfahren benötigten Formen können – wie die Formen des Nasspressverfahrens – bei uns im Haus konstruiert und gefertigt werden. Dies ermöglicht uns Ihr Projekt kostengünstig und zeitnah zu realisieren – und dies bei dem für Schübeler Technologies üblichen hohen Qualitätsstandard.

- schnelle Serienfertigungen bei enorm hoher Bauteilqualität

- Bauteile mit einer Tg von bis zu 180°C

- enorm leichte und hochfeste Bauteile

- Bauteilgröße nahezu beliebig

Vakuuminfusion

Für die Produktion von höheren Stückzahlen oder großer Bauteile erweist sich das Vakuuminfusionsverfahren als besonders wirtschaftlich. Diese Laminate zeichnen sich durch hohe Faservolumenanteile aus und können durch die im Verfahren verwendete "Selbsttränkung" in gleichbleibend hoher Qualität produziert werden.

- hoher FVA

- gleichbleibend hohe Qualität

- Harzsystem mit Luftfahrtzulassung

- Tg bis zu 140°C

Dynamisches Wuchten

Die rotierenden Komponenten unserer Maschinen wuchten wir auf einer 2-Ebenen Vertikal-Wuchtmaschine aus. Die kleinste messbare Unwucht ist kleiner als 0,5 gmm. Es können bis zu 30 kg schwere Laufräder mit einem Durchmesser von max. 380 mm gewuchtet werden. Die Position der Unwucht wird über eine Laserprojektion angezeigt.

Je nach Konstruktion des Wuchtkörpers wird durch Materialzugabe oder Materialabnahme gewuchtet.

Bei speziellen Anforderungen wird die später montierte Maschine zusätzlich noch einer Betriebsauswuchtung mittels Beschleunigungstastkopf unterzogen. So können wir letzte, montagebedingte Ungenauigkeiten erfassen und eliminieren.

Fügeverfahren

Für Qualität insbesondere bei rotierenden Teilen, schenken wir auch unseren eingesetzten Fügeverfahren gesonderte Aufmerksamkeit. Wir verwenden hierbei eine Bandbreite von Verfahren vom klassischen Kleben bis hin zu Hybridfügeprozessen. Unsere Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Werkststoff- und Fügetechnik (LWF) der Universität Paderborn ermöglicht uns hierbei zugeschnittene und erprobte Lösungen.

Drehen und Fräsen

Wir arbeiten im hauseigenen Werkzeugbau mit zwei CNC-Fräsen und jeweils drei Achsen. Ihr Werkzeug wird als Urmodell direkt mittels CNC erzeugt und kann als leichtes FVK-Werkzeug abgenommen werden. Freiformflächen werden so abgebildet bei Werkstückgrößen bis 1,8 x 0,9 x 0,25 m.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.